Hans-Wilhelm Dünn bei VDMA-Webkonferenz

„Der größtenteils mittelständische deutsche Maschinenbau ist für Cyberkriminelle von besonderem Interesse. Entsprechend müssen im Zusammenspiel zwischen Bedarfsträgern und IT-Security Experten Lösungen und Konzepte entwickelt werden, die Maschinen- und Anlagenbauer sowie KMU generell nachhaltig und umfassend vor den verschiedenen Cyberbedrohungen schützen, und so den Wirtschaftsstandort Deutschland sichern,“ machte Hans-Wilhelm Dünn, Präsident des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. in seinem Vortrag bei der gestrigen Webkonferenz „Cyber-Risiken im Maschinen- und Anlagenbau“ des Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) deutlich.

Verwandte Beiträge

Datenschutz
Wenn Sie unsere Website besuchen, werden möglicherweise Informationen über Ihren Browser von bestimmten Diensten gespeichert, in der Regel in Form von Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.