cyberangriffe

Cartouche-ESF_CSD-e.V_1200x628-2-1

01 Sep: 14.-15. September 2021: Wir unterstĂŒtzen ICT SPRING 2021 – The European Security Forum (ESF)

Am 14. und 15. September nehmen mehr als 100 internationale Experten an der renommierten globalen Tech-Konferenz teil.
UnterstĂŒtzt durch und in Zusammenarbeit mit dem luxemburgischen Wirtschaftsministerium und der luxemburgischen Handelskammer ist der Gipfel in mehrere Foren eingeteilt: Fintech Summit, Digital Summit, Space Forum, Mastermind Summit und European Security Forum.

image

09 Jul: 09. Juli 2021: Podcast „Immer neue Hackerangriffe – ist die Politik machtlos?“

Der Hackerangriff auf den US-Dienstleister Kaseya hat Unternehmen weltweit lahmgelegt. Schon wieder sind SupermÀrkte betroffen. Dieses Mal in Schweden. Erst Ende April hatte es die deutsche Handelskette Tegut getroffen. An leeren Supermarktregalen zeigt sich, was sonst oft verborgen bleibt. Die Gefahr durch Hackerangriffe nimmt zu.
Welche Rolle spielt die Politik beim Schutz vor Cyberangriffen?Wer ist ĂŒberhaupt zustĂ€ndig? Wie gut ist Deutschland aufgestellt?
Was kann die Politik gegen solche Hackerattacken machen?
Im Podcast gibt’s Antworten von Haya Shulman

Website Banner Webinar Cybersicherheitsrat

05 Mai: 06. Mai 2021: Cybinar „Effiziente Sicherheit dank Bug Bounty“

EntscheidungstrĂ€ger der digitalen Sicherheit stellen immer öfter fest, dass traditionelle Audits wie Pentests nicht mehr ihren aktuellen Anforderungen entsprechen.Immer mehr Unternehmen nutzen Bug Bounty, um ihre digitale Sicherheit erst zu testen und dann zu erhöhen: Bug Bounty ist sozusagen ein „Crowdsourced-Sicherheitsaudit“: Ein Unternehmen zahlt PrĂ€mien (Bountys) an ethische Hacker fĂŒr das Aufdecken von SicherheitslĂŒcken (Bugs) nach zuvor festgelegten Regeln. Das Unternehmen erhĂ€lt beim Bug Bounty Zugriff auf die gesamte Community ethischer Hacker, also unterschiedlichster Talente im Bereich Cybersecurity. Dies erhöht die TestkapazitĂ€ten enorm. Da die Bezahlung nach dem Leistungsprinzip erfolgt, bietet es den Unternehmen eine Kostenkontrolle, da sie nur fĂŒr aufgedeckte SicherheitslĂŒcken im zuvor festgelegten Umfang zahlen. Ihr ROI ist infolgedessen viel höher als bei den klassischen Audits.

Banner_CSRD_CS4CA

04 Mai: 06. Mai 2021: Cyber Security for Critical Assets World Summit – CS4CA

Der Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. ist Partner des Cyber Security for Critical Assets World Summit (CS4CA Cyber World Summit) am 6. Mai 2021!
CS4CA World startet online als Teil einer einzigartigen Initiative zur Wiederbelebung und Wiedervernetzung der industriellen Cybersicherheits-Community.
Am 6. Mai wird die 24-stĂŒndige Veranstaltung 100 fĂŒhrende IT- und OT-Sicherheitsexperten aus den Regionen APAC, MENA, Europa, LatAm und USA zusammenbringen, mit einer Agenda aus Experten-Keynotes, Live-Q&As, Fallstudien und innovativen Networking-Möglichkeiten.

Website Banner Webinar Cybersicherheitsrat

21 Apr: 06. Mai 2021: Cybinar „Effiziente Sicherheit dank Bug Bounty“

EntscheidungstrĂ€ger der digitalen Sicherheit stellen immer öfter fest, dass traditionelle Audits wie Pentests nicht mehr ihren aktuellen Anforderungen entsprechen.Immer mehr Unternehmen nutzen Bug Bounty, um ihre digitale Sicherheit erst zu testen und dann zu erhöhen: Bug Bounty ist sozusagen ein „Crowdsourced-Sicherheitsaudit“: Ein Unternehmen zahlt PrĂ€mien (Bountys) an ethische Hacker fĂŒr das Aufdecken von SicherheitslĂŒcken (Bugs) nach zuvor festgelegten Regeln. Das Unternehmen erhĂ€lt beim Bug Bounty Zugriff auf die gesamte Community ethischer Hacker, also unterschiedlichster Talente im Bereich Cybersecurity. Dies erhöht die TestkapazitĂ€ten enorm. Da die Bezahlung nach dem Leistungsprinzip erfolgt, bietet es den Unternehmen eine Kostenkontrolle, da sie nur fĂŒr aufgedeckte SicherheitslĂŒcken im zuvor festgelegten Umfang zahlen. Ihr ROI ist infolgedessen viel höher als bei den klassischen Audits.

CSRD-Cybereason-Cybinar

12 Apr: 29. April 2021: Cybinar „Ein Jahr spĂ€ter noch immer im Corona-Lockdown: Wie sind Firmen im Home-Office inzwischen abgesichert?“

Genau vor einem Jahr schickten Unternehmen ihre Belegschaft fast ĂŒber Nacht ins Home-Office. Viele davon ohne ausreichende IT-Sicherheit. Mit der Umstellung auf Remote-Working hat sich auch die AngriffsflĂ€che fĂŒr Cyberkriminelle drastisch vergrĂ¶ĂŸert.
Hacker haben die neue Gemengelage bereits weidlich ausgenutzt und tun das auch weiterhin. Die Anzahl der Phishing-Emails und Malware-Attacken ist immens gestiegen. Das gilt nicht zuletzt fĂŒr die wachsende Zahl von Multistage-Ransomware-Angriffen, die gezielter eingesetzt und mit anderen Angriffsvektoren kombiniert werden.