Hans-Wilhelm Dünn bei Sat1 über die It-Konsolidierung des Bundes

Keine Fortschritte seit 2018, Explodierende Kosten, fehlende Zuständigkeiten bei den Ministerien

Die IT-Konsolidierung ist das größte IT-Projekt der Bundesregierung, beschlossen 2015, mit einer Laufzeit von 10 Jahren und einem Budget von 1 Mrd. Euro

Es geht um eine Modernisierung und Vereinheitlichung der IT für über 200 Behörden und Ministerien: Einheitliche PC-Arbeitsplätze in allen Behörden, Konsolidierung der Rechenzentren, Vereinheitlichung der Dienstleister, Zentrale Beschaffung der Software und Hardware

Bislang hat das Projekt ca. 3.5 Mrd. Euro gekostet, schon jetzt 2.5 Mrd. mehr als veranschlagt
Das Grobkonzept der Bundesregierung war viel zu abstrakt und nicht auf Sachthemen bezogen.

Trotzdem ist das Projekt alternativlos, wenn es die Ministerien allein machen wird es noch teurer
Zuständigkeiten müssen klar sein: Das BMI muss eine zentrale Projektstelle werden, die alles koordiniert und gegenüber aller beteiligten Dienstleister weisungsbefugt ist!

Datenschutz
Wenn Sie unsere Website besuchen, werden möglicherweise Informationen über Ihren Browser von bestimmten Diensten gespeichert, in der Regel in Form von Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.